Öffnungszeiten

 

Die aktuellen Öffnungszeiten findest du hier>>


Ferienpass/ Familienpass-Verkauf
Mi - Sa 17:00 - 20:00 Uhr
Mehr zum Ferienpass

Januar

Ein neuer Start in das Jahr 2015. Mit Kristy wird donnerstags fleißig „HipHop“ getanzt und mit Leon werden „fette Beats“ produziert oder auch heiße Platten aufgelegt. Der „K-Pop Flashmob“ fiebert dem ersten öffentlichen Auftritt im Februar entgegen und trainiert fleißig.

Der Umbau nimmt wieder Schwung auf ….der Keller ist langsam zu erkennen.

Februar

Wegen des hohen Interesses an Audio- und Theatertechnik gab es am 27.02.2015 einen Workshop in der Schauburg Schwabing. Hier konnten einzelne Elemente wie Licht-, Ton- und Bühnentechnik erforscht werden. Wozu die verschiedenen Regler sind, wie Licht verschiedene Stimmungen hervorbringen kann, was wichtig ist, wenn man selbst auf der Bühne steht und mit Requisiten arbeiten soll, durfte hautnah ausgetestet werden. Alle Beteiligten bekamen ein Zertifikat der Teilnahme am Technik Workshop, das stolz gezeigt werden kann.

Im Herbst 2014 fand sich der K-Pop Flashmob neu zusammen. Die erste Aufführung (bzw. Generalprobe) im öffentlichen Raum fand am 28.02.2015 auf dem Platz der Münchner Freiheit statt. Aufregung und Spannung lagen in der Luft. Wird alles klappen? Haben wir genug geübt? Alles war vergessen, als die Gruppe auf einen Schlag die Münchner Freiheit mit ihrer Tanzdarbietung einnahm. Auch ihre Message wurde von den Jugendlichen laut ausgesprochen: Sie wollen, dass K-Pop mehr Aufmerksamkeit bekommt und ihren Stars zeigen, dass sie hier in München viele Fans haben. Als dann alles vorbei war, waren alle erleichtert. Alles klappte genau so, wie sie sich es vorgestellt hatten. Mit konstruktiver Kritik wurden die Videoaufnahmen der Tanzdarbietung analysiert, so dass der große Flashmob am 16. Mai  noch besser wird.

März

 

Tapfere Jugendliche retteten das Graffiti Planet-Biederstein. Denn die Fassade des neuen Erdgeschosses wurde nun errichtet und brachte mehr Raum für die Jugendlichen. Sogar das neue Treppenhaus war schon zu erkennen und auch das Betreten des Untergeschosses ist seither wieder möglich. Durch die Bauarbeiten war der Zugang ins Biederstein bis dahin nicht möglich. Deshalb wurde in den beiden Sporthallen der Herman-Frieb-Realschule und der Schule am Bayernplatz ein Ausweichprogramm mit viel Platz für Sport, Tanz oder zum Chillen angeboten.

Zum Frühlingsbeginn fand am 18.03.2015 ein Longboard-Workshop im Olympia Park statt. Dank der warmen Temperaturen konnte durch den Olympia Park gecruist werden. Durch die große Auswahl an diversen Longboardbrettern von Tchaka war für Jede und Jeden das Richtige dabei.

April

Der Wunsch, das Musical „Elisabeth“ zu besuchen, konnte zusammen mit dem Team für Großveranstaltungen des Kjr verwirklicht werden. Die historische Figur der „Elisabeth“ und ihr Leben  inspirierten und regten zum Nachdenken an. Zwei Tage lang durften Jugendliche sich hinter und vor die Kulissen des Musicals stellen. Am ersten Tag gab es eine Besichtigung durch alle Räumlichkeiten, die für das Musical wichtig sind. In der Maske durften sogar Echthaarperücken aufgesetzt und die Kostüme begutachtet werden. Dann wurde es ernst, denn als nächstes stand ein Gesang- und Tanzworkshop auf der Bühne mit den DarstellerInnen und ChoreografInnen der Musicalproduktion auf dem Programm. Im Anschluss gab es noch ein “meet and greet“ mit den HauptdarstellerInnen. Hier konnten die Jugendlichen erfahren, wie es ist bei einer Musical-Production zu arbeiten und was erfüllt werden muss, um MusicaldastellerIn zu werden.

Am zweiten Tag war es dann so weit: Nachdem alle gestylt waren, durfte das Musical „Elisabeth“ im Deutschen Theater angeschaut werden. Glücklich und erstaunt über die Figur der Elisabeth und das ganze Drumherum, durfte zum Abschluss noch ein Gruppenbild mit den DastellerInnen geschossen werden. Eine Besonderheit war, dass an beiden Tagen auch jugendliche Flüchtlinge aus der LOK Arrival unter den TeilnehmerInnen waren.

Im April konnte man bestaunen, wie das Erdgeschoss hochgezogen wurde. Sowohl der neue Eingang, als auch das Büro und deren Ausmaße waren nun schon zu erkennen. Leider wurde auch klar, dass ein Einzug im Juni nicht möglich sein würde. Der neue Einzugstermin verschob sich weiter auf Dezember.

Mai

Am 16. Mai war es soweit, die Flashmobgruppe „K to the World“ startete ihre Tanzperformance mit Überraschungseffekt. Diese fand unter anderem am Stachus, am Sendlinger Tor und an der Münchner Freiheit statt. Dort lief plötzlich über eine mobile Anlage koreanische Popmusik und die eingeübte Choreografie fing an. Seit einem halben Jahr trainierte die Gruppe jeden Samstag fleißig und das Endprodukt wurde in der Öffentlichkeit mit Applaus und Jubel begrüßt. Die Message war: „Wir sind K to the World und wir tanzen zu Koreanischen Pop. Wir möchten euch zeigen, dass K-Pop mehr ist als Gangnam Style!“

Unter dem Motto „Ein Platz für alle“ feierte die Mohr Villa Freimann ein Fest der Straßenkünste in der Erstaufnahmestelle Bayernkaserne. Jugendliche aus dem JTB ließen es sich nicht nehmen etwas dazu beizutragen. Durch die Vorerfahrungen das HipHop4Freedom gaben sechs Jugendliche (2 Mädchen, 4 Jungs) Workshops in HipHop-Tanz für alle BesucherInnen des Festes.

Im Mai liefen die Vorbereitungen für die "School´s over Jam 2015" bereits auf Hochtouren. Wie sollen das T-Shirt und der Flyer aussehen? Wer wird auf der Bühne stehen? Und was wird dort stattfinden? All diese Fragen wurden zusammen mit den Jugendlichen beantwortet.

Auch wurde kräftig am neuen Biederstein gebaut. Nun steht schon die Fassade des ersten Stock mit dem neuen Tanzraum.

Juni

Am 19.06.2015 wurde der Richard-Strauss Brunnen in Beschlag genommen. Viele unterschiedliche Einrichtungen nahmen an der Aktion „Platz DA! Wir sind die Zukunft" teil. Öffentlicher Raum soll und darf von Jugendlichen eingenommen werden. Es geht um den Abbau von Vorurteil gegenüber Jugendlichen auf öffentlichen Plätzen. Jugendliche aus dem JTB unterstützen diese Aktion mit Tanzperformances und lautstarker Musik.

 

 

Juli

Im Juli 2015 wurde die Neugestaltung der Fußgängerunterführung Ungererstraße Ecke Leopoldstraße geplant. Bereits im Jahr 2009 wurde dieses Projekt schon einmal durchgeführt.

Der HipHop Workshop von Kristy trat beim Jahresfest des Altenservicezentrum Schwabing sowie Laim auf. Die Gruppe zeigte den SeniorInnen, was die heutige Jugend in ihrer Freizeit drauf hat. Berührungsängste gab es nicht, eher die Freude was für Ältere Menschen zu unternehmen.

Zum 17. mal fand auf dem Platz der Münchner Freiheit die „School´s over Jam“ statt. Wie immer am letzten Schultag, wobei das 2015 der 31. Juli war. Mehr als 200 Jugendliche aus dem JTB halfen beim Auf- und Abbau mit und zeigten auf der Bühne, was sie das ganze Jahr über im Biederstein geübt hatten: HipHop-Tänze, Battles, Krump, K-Pop, Rap, DJing, Graffiti und vieles mehr. In diesem Jahr stand die „Welcome Refugees Area“ mit Workshops und Raum für Flüchtlinge, den sie sich aneignen konnten, im Vordergrund. Es ging auch darum, ein Zeichen zu setzten. Dies war ein großer Wunsch der BesucherInnen des JTB´s.

 

 

August

In den Sommerferien wurde ein Ferienprogramm von WiM für jugendliche Flüchtlinge angeboten. Diese hatten zwei Wochen Sommerferien von ihren Deutschkursen. Platz dafür bot das Gelände der Katholischen Stiftungsfachhochschule in Haidhausen. An vier Tagen gaben Jugendliche aus dem JTB hier jugendlichen Flüchtlingen Workshops in HipHop, Breakdance oder tanzten einfach nur gemeinsam. Insgesamt beteiligten sich 14 Jugendliche (2 Mädchen, 12 Jungs) aus dem JTB an dieser Aktion.

Auch der Umbau machte im August Fortschritte. Nun stand der neue Rohbau des JTB´s. Zwar waren die Dimensionen des neuen Gebäudes schon erkennenbar, dennoch stand schon fest, dass ein Einzug im Dezember nicht möglich sein würde.

September

Nach der Sommerpause startete das Biederstein im September wieder voll durch. Die Vorbereitungen für den Internationalen Mädchentag und Girlz4Grilz waren in Planung. Zum 30-jährigen Jubiläum des IMMA e.V. gab der HipHop-Workshop von Kristy einen Auftritt zu besten. In den Sommerferien besuchte der JTB den Skylinepark. Rasante Fahrgeschäfte und waghalsige Karusselle wurden mutig von den Jugendlichen ausprobiert. Ob Adrenalinkick oder eine gemütliche Fahrt in der Schiffsschaukel - für Jeden und Jede war etwas dabei.
Seit dem 26. September ist der neue K-Pop Flashmob am Start und übte seither fleißig Choreografien, um auch 2016 die Öffentlichkeit wieder zum Staunen zu bringen.
Seit Ende September geben Mädchen und junge Frauen aus dem JTB in der Flüchtingsunterkunft Schwere-Reiter-Straße für Mädchen und junge Frauen Workshops. Die Palette umfasst Sprachübungen und Gesang, Malerei und Tanz.

Oktober

Unter dem Motto „Frech, Frei und Wunderbar“ wurde der Internationale Mädchentag gefeiert. Am 10. Oktober am Josephsplatz mit einem Flashmob und am 11. Oktober am Platz der Münchner Freiheit mit Ständen und einem Bühnenprogramm, das von Mädchen und jungen Frauen aus dem JTB gestaltet wurde. Es galt in diesen zwei Tagen ein Zeichen zu setzen, für Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen, Recht auf Freiheit und keine Toleranz gegenüber Gewalt.

Acht Jugendliche (6 Mädchen 2 Jungs) aus dem JTB wurden für ihr Ehrenamt am "Danke Fest" des Kreisjugendrings geehrt. Sie unterstützten unter anderem den JTB bei Veranstaltungen wie dem HipHop4Freedom, der School´s over Jam, Girlz4Girlz oder gaben Workshops. Ihre kontinuierliche Mithilfe an Projekten, Workshops und Aktionen war und ist eine Bereicherung für das Team des JTB´s.

November

„Traumstadt Schwabing lebt!“. Unter diesem Motto wurde ein Kleinkunstabend in der Schauburg Schwabing veranstaltet. KünstlerInnen aus dem Stadtteil gaben eine kurze Vorstellung ihrer Künste. Auch der JTB wurde eingeladen, einen Beitrag aufzuführen. Neun Mädchen aus dem JTB gaben eine HipHop- und K-Pop-Tanzdarbietung zum Besten. Jungen und frischen Wind brachten sie in die Veranstaltung, bei der sie mit tosendem Applaus gefeiert wurden.

Die Ergebnisse der Postkartenaktion des Internationalen Mädchentags wurden am 17. November der Bürgermeisterin Frau Christine Strobl übergeben. Am 6. November startete auch der neue HipHop Workshop von Chris.

Dezember

Nach elf Girlz4Girlz-Workshops in der Schwere-Reiter-Straße gingen diese zu Ende. 2016 ist aber eine Neuauflage geplant. Die Mädchen und junge Frauen, die daran beteiligt waren, möchten unbedingt weitemachen. Der Bedarf ist da.

In der Adventszeit - und speziell an Weihnachten - wünschten sich die Jugendlichen, etwas für Mitmenschen, denen es nicht so gut geht, zu unternehmen. Dank dem Aufruf von „Sant´Edigio“ hatten sieben Biedersteinerinnen die Gelegenheit, sich am 25.Dezember ehrenamtlich bei deren Weihnachtmahl auf dem Tollwood Gelände zu beteiligten. Mehr als 500 bedürftigen Menschen kam ihre Hilfe zu Gute. Vom Service über die Kinderbetreuung bis hin zum K-Pop Auftritt auf der Bühne wurde kräftig mit angepackt. Für alle Beteiligten war klar, dass Weihnachten so ablaufen sollte.

.