Öffnungszeiten

Aufgrund der Generalsanierung
findest du die aktuellen Öffnungszeiten
hier>>


Ferienpass/ Familienpass-Verkauf
Mi - Sa 17:00 - 20:00 Uhr
Mehr zum Ferienpass

Über uns


Der Jugendtreff am Biederstein wurde bereits 1953, acht Jahre nach Kriegsende, von den amerikanischen Besatzungsgruppen auf der Wiese am Ende der Gohrenstraße (vor dem Englischen Garten) in Form einer Baracke gegründet. Spiel, Sport-, Bastel- und Freizeitangebote boten den damaligen Kindern und Jugendlichen einen Ort, um in ihrer Freizeit nach der Schule Fähigkeiten zu entwickeln, Spaß und Freude zu haben und die Kriegserlebnisse zu überwinden. Pädagogische Konzepte richteten sich auf demokratische Ziele und eine entnazifizierte Pädagogik. Zeitzeugen erzählen ihre positive Erlebnissen. Die amerikanischen GIs boten Tischtennis an und waren besondere sportliche Vorbilder für die ersten Besucherinnen und Besucher des Jugendtreff am Biederstein. Sie boten mit der Baracke einen Aufenthaltsraum - was für die damaligen Verhältnisse im zerbombten Schwabing ganz besonders wertvoll war.

 

1962 wurde dann an der Gohrenstraße, die damals noch Marschallstraße hieß,  das heutige Gebäude des Jugendtreff am Biederstein von der Landeshauptstadt München errichtet. Rechts neben dem Gebäude befand sich ein Fuhrpark der städtischen Müllabfuhr. Altschwabing galt zu dieser Zeit noch als ein eher sozial benachteiligtes Wohnviertel. Bereits im Gründungsjahr wurden Ziele zur Förderung der damaligen Jugendkultur begründet. 

Im Laufe der Jahre gestalteten Generationen von Jugendlichen den Jugendtreff am Biederstein. Ansprüche an pädagogische Konzepte, Planung, Umsetzung und Gestaltung von Programmen und Angeboten sowie Formen der Unterstützung bei jugendrelevanten Problemsituationen veränderten sich. Offene Jugendarbeit ist stark geprägt von gesellschaftlichen und politischen Bedingungen. Formen der Jugendkultur gehören zur Jugendphase. Sie  gehören als Ausdruck und Lebensstil, sie sind Experimentier-Plattform, bieten Anlass für neue Freundschaften und Communitys, sie stärken das Leben. Aus den Alltagsinteressen der Jugendlichen entstehen besondere Angebote und Veranstaltungen wie Partys, Turniere, Veranstaltungen. Vom Beat-Rock über HipHop, Breakdance, New Style, Krump und K-Pop, im Biederstein fanden sich seit jeher die neuesten Styles. Ein Ort für Jugendliche, ihre Interessen, Bedürfnissee und Talente umzusetzen mit anderen zu gestalten, Stresssituationen und Alltagserlebnisse zu kompensieren und stark zu werden für Schule, Ausbildung und das weitere Leben. Jugendliche vieler Generationen berichten was sie „früher“ im Biederstein waren. Als Kickerspieler, DJ, Partyorganisatoren, Security, Bandmitglied uva. berichten sie, wie wichtig es für diese Lebensphase war, „etwas“ zu sein. Es geht nicht nur darum, sich mit anderen zu treffen, sondern etwas gut zu können, einen Pokal, Preis, Auszeichnung bei einem Turnier, Battle oder Veranstaltung mit anderen zu gewinnen und als „Biedersteiner“ gegen andere zu fighten.

Waren es im Gründungsjahr 1953 Ziele demokratischer Erziehung für die deutsche Nachkriegsjugend, so sind es heute überwiegend Jugendliche, die aus nichtdemokratischen Systemen zu uns kommen. Somit schließt sich der Kreis der Voraussetzung der Grundsteinlegung des Jugendtreff am Biederstein.

Im Jahre 2013 können wir zurückschauen auf die Geschichte von 60 Jahren Jugendtreff am Biederstein. Am 20. September 2013 fand die Feier statt. Dies war die letzte große Feier in dem Gebäude vor einer bevorstehenden grundlegenden Generalsanierung des Hauptgebäudes, die 2014 beginnen wird. Wir danken an dieser Stelle für die Entscheidung, diese Immobilie nach 50 Jahren grundlegend zu sanieren und somit für die Zukunft weitere Angebote in diesem Viertel für eine Vielzahl von Jugendlichen zu ermöglichen.